Freitag, 20. Januar 2017

{Monatsmitte} Januar 2017

So, Ihr Lieben!
Die Mitte des Monats liegt hinter uns und ich möchte mir einen kleinen und kurzen Überblick verschaffen, was ich von meiner Leseliste bisher geschafft habe und wie der weitere Verlauf sich gestalten wird. So, let's start.

Bisher gelesen habe ich drei Bücher: Der Knochenbrecher und Der Totschläger von Chris Carter. Das sind Teil 3 und 5 der Hunter und Garcia Reihe sowie von Rosamunde Pilcher Ende eines Sommers. Jaaa, ich weiß, Rosamunde Pilcher ist jetzt nicht mega anspruchsvoll, aber ich brauchte ein wenig Liebe nach dem ganzen Hass in Chris Carters Büchern. Hätte da ja auch noch Nora Roberts im Angebot gehabt, aber Ende eines Sommers war halt noch in meiner E-Book Bibliothek ungelesen war und es hat sich einfach angeboten. Diese drei Bücher haben mich über 1068 Seiten gut bis sehr gut unterhalten und ich finde, für meine Verhältnisse war das gar nicht so schlecht.

Aktuell lese ich drei Bücher gleichzeitig: Der Winter naht, was eine Herzensgeschichte ist, bei welcher ich mit bewusst Zeit lasse, damit ich einfach länger was davon habe ;)
Dann les ich noch City of Bones. Ich wollte die Reihe eigentlich letztes Jahr schon lesen, aber irgendwie kam immer wieder ein Buch dazwischen und dann noch ein Buch und so weiter und so weiter. Bisher bin ich noch nicht ganz so weit, abr ich bin schon ein bisschen begeistert und die Geschichte zieht mich in seinen Bann, was schon mal sehr positiv klingt.
Dann ist da noch der Nachtzirkus von Erin Morgenstern, welches zwar bisher nicht unbedingt spektakulär ist, aber doch solch eine faszinierte Dynamik hat, dass man einfach nicht aufhören kann. Man ist richtig gefangen und auch die anfänglichen Probleme mit den Zeitsprüngen und Ortswechseln sind irgendwann einfach nur noch Schall und Rauch.

zum Ende des Monats kommt jetzt noch als Hörbuch Delirium hinzu. Dies wird im Leseclub vom lieben Phil von Phils Osophie, Steffi von LadyoftheBooks und Alicia von All about Alice ab dem 20.Januar gelesen. Also bei mir gehört, denn ich habe das Buch nicht selbst in Besitz. Dann wollte ich es mir in der Bibliothek ausleihen und was ist? Bis zum 10.Februar ausgeliehen. Tja, dann brauch ich es auch nicht mehr zu lesen, dann sind alle anderen schon durch, aber das Hörbuch war noch verfügbar. Also hab ich mir das ganz schnell geschnappt, damit ich doch noch an der Leseclub-Leserunde teilnehmen kann. Ich freue mich schon sehr darauf.
Was die weiteren Bücher angeht, weiß ich noch nicht, ob ich den zweiten Tempe Brennan-Roman nicht doch in den Februar schiebe. Rebecca Gablé will ich auf jeden Fall noch anfangen, schließlich hab ich da bis Ende April auch noch einiges vor.

In diesem Sinne, wie sieht euer bisheriger Lesemonat aus? Seid Ihr zufrieden und was habt Ihr bisher schon an schönen Geschichten entdeckt?

Liebste Grüße, Wolfhound

Donnerstag, 19. Januar 2017

{fazit} Der Totschläger von Chris Carter


Autor: Chris Carter
Titel: Der Totschläger
Verlag: Ullstein
Sprache: Deutsch
461 Seiten
ISBN: 978-3548285764
Taschenbuch 9.99€, E-Book 8,99€, Hörbuch 9,95€
Originaltitel: one by one


Klappentext:
ER SAGT, DU HAST KEINE WAHL. ER SAGT, DU KANNST NUR ZUSEHEN. ES LIEGT NICHT IN DEINER MACHT, DIE MORDE ZU VERHINDERN.

Detective Robert Hunter erhält einen Anruf. Spiel mit mir, sagt die anonyme Stimme. Doch Mord ist für Hunter kein Spaß – Zug um Zug wird
er zum echten Spielverderber …  

Meine Meinung:
Nun ja, was soll ich sagen? Es ist das fünfte Buch um Robert Hunter und Carlos Garcia und ich wurde wieder mal nicht enttäuscht. Es war wieder einmal fantastisch. Die Story ist grausam-packend, der Spannungsbogen ist ideal aufgebaut. Natürlich gab es zwischendurch einige Ruhephasen, aber die braucht das Buch auch und tun der Story und dem Leser immer mal wieder ganz gut.
An diesem Fall gefällt mir sehr gut, dass eine neue Komponente mit dem Team des fBI hinzukommt, ohne die Story zu beherrschen und zu übernehmen. 

Die Charaktere sind phantastisch gezeichnet, über Hunter und Garcia brauchen wir ja wohl gar nicht diskutieren...Alle anderen Charaktere fand ich auch unheimlich toll, vor allem Michelle hat mir gut gefallen, auch wenn ihr Lebenslauf vielleicht etwas viel Klischee enthält.
Sehr positiv fand ich, im Vergleich zum dritten Teil, den ich ja direkt davor gelesen haben, dass Hunters Fähigkeiten nicht so explizit immer wieder genannt wurden wie in dem gelesenen band davor. 
Ich wundere mich immer wieder, wie ein Mensch/Autor sich solche Geschichten ausdenken kann. Uns die Tiefen der menschlichen Grausamkeit aufzeigen und, so wie Chris Carter das in Perfektion praktiziert, uns diese grausamen Taten sehr plastisch darstellen kann und uns dabei vielleicht auch schockiert, aber auch so in den Bann zieht, dass wir einfach nicht aufhören können zu lesen.

Dieses Buch hat mich wieder vollkommen begeistert und ist eine absolute Leseempfehlung, wobei ich immer wieder dafür plädieren würde,mit dem ersten Teil der Reihe anzufangen.

 ❤❤❤❤❤ von mir.

Liebste Grüße, Wolfhound

Sonntag, 15. Januar 2017

{half-time} Der Totschläger von Chris Carter



Und weiter gehts in der Reihe. Nachdem ich ja im Dezember so clever war und mir aus der Bücherei schon den vierten Teil ausgeliehen hatte und ich ja jetzt erst den dritten Teil aufgeholt hatte muss jetzt auchdirekt die Reihe fortgesetzt werden. Also mache ich direkt mit dem fünfte Teil weiter, damit mein innerlicher Angsthase auch ja nicht zur Ruhe kommt...
Wieder bin ich gefesselt, dieses Mal finde ich ist das Ausmaß nochmal extremer und damit auch für Hunter und Garcia als größeres Wagnis. Es ist erschreckend, wie einfach wir Menschen zu manipulieren sind und vor allem, wie sensationslüstern wir uns auf jede noch so abartige Meldung stürzen. Einfach abartig und doch irgendwie natürlich. Dennoch muss ich jetzt unbedingt weiterlesen ;)

Liebste Grüße,Wolfhound

Freitag, 13. Januar 2017

{Fazit} Der Knochenbrecher von Chris Carter



Autor: Chris Carter
Titel: Der Knochenbrecher
Verlag: Ullstein
415 Seiten
Preis: Taschenbuch 9,99€, E-Book 8,99€, Hörbuch 7,40€
Sprache: Deutsch
ISBN. 978-3548284217
Originaltitel. The Night Stalker

Klappentext:
Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!
 
Meine Meinung:
Auch der dritte Teil der Robert Hunter und Carlos Garcia Reihe war wieder im typischen Carter Stil gehalten. Der Spannungsbogen ist perfekt generiert, das Buch ist der absolute Pageturner und man kann einfach nicht aufhören zu lesen bis an endlich den Täter gefasst hat. Dieses Mal macht ein Mörder Jagd auf Frauen, allesamt Künstlerinnen und mit einer Gemeinsamkeit verdammt...sie lösen den Drang zum Töten aus. 
Wieso und weshalb, das müsst Ihr selbst lesen.

Die Charaktere sind wieder wunderbar entwickelt und passen perfekt in die Story. Aber für einen Charakter hätte ich mir ein glücklicheres Ende gewünscht, aber wir sind hier ja nicht bei "Wünsch dir was" ;)
Dieses Mal hatte ich jedoch das Gefühl, dass man ein bisschen zu oft auf die Tatsache hingewiesen hat, dass Robert Hunter ein Wunderkind ist und ja alles perfekt und in rasender Geschwindigkeit lernt und gelernt hat. Auch finde ich, dass der Titel so gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat. Da ist der Originaltitel wesentlich passender ohne zuviel zu verraten. Aber tatsächlich ist das hier mehr oder weniger meckern auf hohem Niveau, denn im Endeffekt hatte der dritte Teil alles, was ein guter Thriller haben muss: Spannung, eine gute Story, einen exzellenten Ermittler/Ermittlerduo und natrlich das Wichtigste: einen total abgedrehten, richtig kranken Mörder. Dies ist hier alles gegeben und schon ist man wieder der Chris Carter Sucht verfallen.

❤❤❤❤ von mir.

Liebste Grüße, Wolfhound

Mittwoch, 4. Januar 2017

{half-time} Der Knochenbrecher von Chris Carter







Joa, ne. Chris  Carter halt... was soll ich mehr dazu sagen?!?
Dieses Buch packt mich mal wieder von Anfang an. Ich weiß nicht genau,wie Chris Carter das immer wieder macht, mit solch brutalen, ekligen und grenzwertigen Fällen einen so in seinen Bann zu ziehen, dass man einfach nicht mehr aufhören kann und immer weiter und weiter lesen MUSS.
Das Thema ist wieder sehr interessant und zeigt wieder einmal die Tiefen der menschlichen Verdorbenheit. Nur der Titel steht in meinen Augen aktuell noch in einem starken Gegensatz zum Inhalt, aber wer  weiß, was für einen Twist Carter dieses Mal für uns bereit hält.

Ich bin dann mal lesen...;)

Liebste Grüße, Wolfhound

Sonntag, 1. Januar 2017

{want to read} Januar 2017

Neues Jahr, neue Glück!

Hallo Ihr Lieben! Endlich bin ich zurück, und zwar richtig! Nachdem 2016, ein aufregendes Jahr mit neuem Job, Hochzeiten und vielen tollen und einigen schrecklichen Ereignissen im Privatbereich, nun vergangen ist und ich heute schon direkt wieder arbeitend ins Jahr 2017 gestartet bin, haben ich nun endlich einen einigermaßen akzeptablen Weg gefunden, mir meine Zeit so einzuteilen, dass dieses kleine Baby nun endlich die Zeit und Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient.

Soviel dazu. Jetzt kommen wir zu meinem geplanten Lesevorhaben im Januar.

Folgende Bücher habe ich mir für Januar vorgenommen: 


Dieses Schätzchen habe ich zu Weihnachten bekommen. Nun habe ich mir eine Markierung gesetzt, damit ich so ungefähr weiß, wo der erste Teil der "alten" Ausgabe zu Ende ist. Diesen ersten Teil -  Die Herren von Winterfell - möchte ich mal wieder leen. In diesem Buch, durch das andere Format hat er 439 Seiten.
 

Dann möchte ich endlich den dritten Teil der Robert  Hunter Reihe lesen, nachdem ich im Dezember, warum auch immer, mich in der  Bücherei vergriffen habe und den vierten Band nun schon gelesen habe...brauch ich nix zu sagen - typisch ich...


Und weils dann halt grad immer so schön flutscht kommt auch direkt der fünfte Teil hinterher.


Der Nachtzirkus hat mich sehr angelacht, vor allem nachdem ich den tollen Hangout von Pentabooks dazu gesehen habe. Hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.


Und dann natürlich Der König der purpurnen Stadt, Waringham 0, schkießlich muss ich alle Waringhams bis Ende April nochmal durchlesen, wenn dann das neue Buch von Rebecca Gablé erscheint.


Wie ihr seht, ich hab mir einiges vorgenommen und hoffe, dass ich das alles auch so schaffe, wie ich mir das wünsche.

Wie sieht es im Januar bei Euch aus? was wollt Ihr alles lesen oder lasst Ihr Euch einfach treiben?

Liebste Grüße, Wolfhound