Donnerstag, 29. Oktober 2015

Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff Hörbuch


http://www.amazon.de/Kuschelflosse-Das-unheimlich-geheime-Zauber-Riff/dp/3837131408/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1445697436&sr=8-1&keywords=kuschelflosse+cd


(Klick aufs Cover ---> amazon.de)

Audio-CD (2 CDs)
Laufzeit ca. 1 Stunde 24 Minuten
Autor: Nina Müller
Sprecher: Ralf Schmitz
Titel: Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff
Verlag: cbj audio; Auflage: Ungekürzte Lesung, Inszenierte Lesung mit Musik (20.07.2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3837131408
ISBN-13: 978-3837131406
Empfohlenes Alter: 4-6 Jahre


Klappentext:

Kuschelige Fische, kichernde Schwimmerdbeeren, eklige Quallenrotze - ein fröhlich-durchgedrehter Hörbuchspaß für die ganze Familie!

Willkommen in Fischhausen! Hier leben Kuschelflosse, das Seebrillchen Sebi, Herr Kofferfisch und die Schwimmerdbeere Emmi. Eines Tages hört Kuschelflosse im Unterwasser-Radio von einem geheimnisvollen Riff. Dort soll eine uralte Zauber-Schildkröte wohnen, die Wünsche erfüllen kann. Zusammen mit seinen Freunden macht sich Kuschelflosse auf die abenteuerliche Reise zum Zauber-Riff ...

Genial gelesen von Ralf Schmitz – er verleiht jeder Figur eine eigene Stimme!


Meine Meinung:

Das Cover ist das gleiche, tolle Cover wie das des Kinderbuches aus dem Magellan Verlag. Es stellt die Hauptcharaktere dar, unter anderem natürlich Kuschelflosse. Sehr schön dargestellt ist auch das Booklet zu den CDs, das die vier Freunde noch kurz etwas genauer vorstellt.
Die Geschichte selbst ist auf zwei CDs aufgeteilt, was für meine Tochter (4 Jahre) ideal war, so konnte sie abends Teil eins und am nächsten Abend Teil zwei hören. Ralf Schmitz liest diese Geschichte so plastisch und baut eine so tolle Atmosphäre auf, dass es meiner Tochter nicht möglich war, einzuschlafen ;)
Ich selbst war auch begeistert von der Sprechleistung des Herren Schmitz. Jede Figur hat ihre eigene Stimme, mal lispelnd, mal mit einem Sprachfehler und an den richtigen Stellen werden die passenden Geräusche eingebaut.
Die Altersempfehlung ist für mich absolut passend, wobei natürlich auch ältere Fischfans die Geschichte ohne Langeweile und mit viel Spaß gefallen dürfte.


Fazit:
Für mich ein absolut empfehlenswertes Hörbuch, was meiner Tochter auch nach sehr vielen Malen immer noch nicht langweilig wird zu hören.


❤❤❤❤❤ von mir!

Trailer zum Hörbuch:

Liebste Grüße, Wolfhound 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Gemeinsam Lesen




 Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt.Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden. Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam Lesen Logo.
 
Hier könnt ihr euch schon die vierte Frage von nächster Woche anschauen und Vorschläge für die vierte Frage machen.
 
Bitte bedenkt, dass diese Aktion von der Community lebt, also macht fleißig mit!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 Ich lese gerade Brennender Fluss von Karin Salvalaggio und bin auf Seite 196 von 380 Seiten.
 
 
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wir müssen uns beeilen, sonst gibt es noch mehr Tote."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ich hab ja damals auch den ersten Band der Macy Greely - Reihe gelesen und im Nachhinein hätte ich ihn eigentlich besser bewerten müssen, denn Eisiges Geheimnis ist mir doch recht lange - bis heute - mit seiner Handlung sehr gut im Gedächtnis geblieben. Nun gut. Ich hatte mich sehr gefreut, dass ich dank Vorablesen nun die Möglichkeit hatte, auch den zweiten Band lesen zu dürfen und bisher bin ich tatsächlich nicht enttäscht worden. Nach der Hälfte des Buches kann ich das Buch nur schwerlich beiseite legen und bin in der Story gefangen. Man rätselt mit, macht sich seine Gedanken und ist über gewisse Wendungen oder Informationen immer wieder überrascht. Ich freue mich auf den zweiten Teil des Buches, der noch auf mich wartet.

4. Hast du schon Weihnachtsbücher in den Startlöchern stehen? :) Gibt es ein Lieblingsbuch, was du jedes Jahr an Weihnachten nochmal liest?
Hm, ich habe mir noch nicht wirklich Bücher zurecht gelegt, aber in der Winterzeit - nicht zwingend Weihnachtszeit - lese ich immer sehr gerne Krimis und Thriller, dann ist es draußen auch so schön duster und das passt dann so schön in diese besondere Thriller/Krimi Atmosphäre.
Was meine Tochter angeht, sieht es schon anders aus. Ihr lese ich seit ihrer Geburt 2011 jeden Dezember Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel von Cornelia Funke vor. Und natürlich die Weihnachtsbücher von Pettersson und Findus, denn meine Tochter ist vernarrt in diesen frechen Kater und die tollen Bilder in den Büchern. Ein absoluter Klassiker und ein Muss seit meiner Kindheit ist Tomte Tummetott (noch die Ausgabe, die meine Mama damals für mich gekauft hat ;-) )

Wie sehen eure Favoriten für die besinnliche Zeit des Jahres aus? 

Liebste Grüße, Wolfhound

Sonntag, 25. Oktober 2015

Das Puppenkind von Eva Maaser



http://www.amazon.de/Das-Puppenkind-Kriminalroman-Kommissar-Rohleffs-ebook/dp/B00KY5GAB4/ref=cm_cr_pr_product_top?ie=UTF8

(Klick aufs Buch ---> http://www.amazon.de)
Autor: Eva Maaser
Titel: Das Puppenkind
Taschenbuch: 339 Seiten
Verlag: Print - Universo (Karl Müller Verlag, seit 2000 insolvent); E-Book dotbooks.de
Sprache: Deutsch


Nach 2000 mit neuem Cover erschienen bei Aufbau Verlag




ISBN-10: 3746618460
ISBN-13: 978-3746618463


Klappentext:
Ein grauenhafter Fund schockiert die kleine Stadt in Westfalen: Vor einem Kaufhaus wird in einem Kinderwagen die Leiche eines Säuglings entdeckt – zurechtgemacht wie eine Puppe. Wer ist zu einem solchen Verbrechen fähig? Kommissar Rohleff beginnt zu ermitteln: Woher kommt das tote Baby, wer sind die Eltern? Hinweise lassen vermuten, dass es sich bei dem Täter um eine Frau handelt. Doch bevor Rohleff mehr herausfinden kann, wird ein sechs Monate alter Junge entführt – das nächste Opfer der Puppenmacherin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Meine Meinung:
Eva Maaser hat einen angenehmen Schreibstil, der es ermöglicht, flüssig dem Geschehen zu folgen. Die Spannung ist von Beginn an da, kann aber leider nicht dauerhaft oben gehalten werden. Immer wieder flacht die Geschichte und somit die Spannung wieder ab, da die Autorin neben dem eigentlichen Kriminalfall doch einige andere Handlungsstränge mit einführt. Zuerst fand ich dies sehr schade und ein wenig störend, nach einigen Recherchen wurde dieser Umstand aber doch etwas relativiert, da Das Puppenkind der erste Teil einer Reihe um den Kommissar Rohleff ist. Somit sind auch die Nebenhandlungen, die das Privatleben der Kommissare doch stark in den Mittelpunkt drängen, schlüssig zu erklären. Leider finde ich aber diese Art der Einführung eines Kommissars etwas unglücklich gewählt.

❤❤❤ von mir!

Liebste Grüße, Wolfhound