Samstag, 25. Juli 2015

Die Champagnerkönigin von Petra Durst-Benning






Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (6. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354828678X 
ISBN-13: 978-3548286785

Isabelle, eine gutsituierte Fabrikantentochter aus Berlin, folgt gegen den Willen ihrer Eltern der großen Liebe in seine Heimat, die Pfalz, und ist erst einmal geschockt über ihr neues Leben. Als ihr Mann Leon von seinem verstorbenen Onkel ein Weingut in der Champagne erbt, ändert sich Isabelles Leben nochmals. In einem fremden Land mit keinerlei Erfahrung in der Champagnerherstellung stürzen sich die beiden in ihr neues Leben. Doch das Schicksal kennt kein Erbamen mit Isabelle...

Die Champagnerkönigin ist der zweite Teil der Jahrhundertwind-Trilogie von Petra Durst-Benning, kann aber ohne Probleme eigenständig gelesen werden.

Locker und leicht geschrieben versetzt uns Petra Durst-Benning in die Champagne der Jahrhundertwende und präsentiert uns hier nicht nur die Geschichte von Isabelle und dem Hause Feininger, sondern auch die Geschichte des Champagners selbst. Beim Lesen merkt man die Bewunderung der Autorin für die großen Witwen der Champagne und dass dieser Roman eine Hommage an deren Lebensleistung darstellt. Dabei gelingt es Frau Durst-Benning auf unaufdringliche Weise Teile der Champagnerherstellung sowie das berüchtigte "savoir vivre" der Franzosen und der Champagne darzustellen und in ihre Geschichte einfließen zu lassen.
Die Charaktere sind schön gezeichnet und gerade mit Isabelle leidet und freut man sich mit und fühlt sich ihr nahe. Sehr schön finde ich auch die Darstellung der Natur sowie die BEschreibungen der Champagnerverkostungen.

Ohne dass ich den ersten Band der Saga zuvor gelesen habe, fühlte ich mich keinen Moment in Unkenntnis gelassen, alles Wichtige wurde an der richtigen Stelle nochmals aufgegriffen und genauso unterschwellig werden die Weichen für den dritten Teil "Bella Clara" gestellt.

Einziges Manko - was eigentlich FÜR den Roman spricht - ist die Tatsache, dass ich noch ewig hätte weiterlesen können und ich mir noch etwas mehr über die Zukunft Isabelles zu erfahren gewünscht hätte. Der Roman hat mich sehr gut unterhalten und ich kann ihn vorbehaltslos weiterempfehlen!


❤❤❤❤❤ von mir!

Liebste Grüße, Wolfhound

Montag, 20. Juli 2015

Geschichten für kleine Prinzessinnen - Audio CD


Audio CD
Verlag: der Hörverlag (22. September 2014) 
Autor: Milena Baisch, Heinz Janisch, Gina Ruck-Pauquèt, Patricia Schröder
Sprecher: Rosalie Thomass
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3844515852
ISBN-13: 978-3844515855
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
Laufzeit: ca. 76 Minuten in 6 Geschichten

Geschichten für Kleine Prinzessinen ist eine CD, wie kleine Prinzessinnen sie lieben. Das Cover selbst besticht schon durch die typisch prinzessinnenhafte Farbgebung und animiert die Mädchen, zu erforschen, was die CD für sie bereithält. 
Das Booklet ist klein und fein, nicht zu viel und auch nicht überladen mit Informationen für die Eltern.

Die Geschichten selbst sind toll von Rosalie Thomass gelesen. Ihre Stimmodulation macht jede einzelne Geschichte zu einem kleinen Erlebnis und haucht den Geschichten Leben ein. Die Kinder werden bein Zuhören nicht von zusätzlichen Geäuschen abgelenkt, da die Stimme von Frau Thomass das einzige Stilmittel ist. Auf der einen Seite finde ich dies ganz angehem und toll, da die Kinder auf die Geschichten fokussiert werdne, auf der anderen Seite ist dies auch ein negativer Punkt für mich (und auch meine Tochter), da dadurch die Geschichten auch sehr einschläfernd wirken. Gerade bei langen Autofahrten also ungeeignet ;)

Die Geschichten sind von den Handlungen her sehr schön gewählt, auch dass die Prinzessinnen nicht nur lieb und brav, sondern auch mal aufmüpfig und frech sind, findet meine Tochter sehr toll.

Mit einer Laufzeit von cirka 76 Minuten finde ich die CD auch absolut in Ordnung, sowohl am Tag als auch als CD zum Einschlafen ist die Länge ideal. Dadurch, dass es sechs einzelne Geschichten sind, kann man aber auch genauso begrenzen, sodass meine Tochter an manchen Tagen nur eine oder zwei Geschichten hört und am nächsten Tag dann die nächsten Geschichten.

Alles in Allem ist Geschichten für Kleine Prinzessinnen eine schöne CD, die immer wieder gewählt wird bei uns, aber nicht der absolute All-Time-Favourite ist.

❤❤❤❤ von mir!

Vielen Dank an das bloggerportal von RandomHouse für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Liebste Grüße, Wolfhound

Mittwoch, 8. Juli 2015

Ein wunderbares Jahr von Laura Dave


 Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (27. April 2015) 
 Autor: Laura Dave
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3734101565 
ISBN-13: 978-3734101564 
Originaltitel: 800 Grapes

 Georgia ist erfolgreiche Anwältin in Los Angeles und steht kurz vor ihrer Traumhochzeit mit ihrem Traummann. Doch ausgerechnet bei der letzten Brautkleidanprobe sieht sie durchs Schaufenster IHREN Traummann mit SEINER Ex-Freundin und einem kleinen Mädchen. Sie rennt im Brautkleid hinterher und das Mädchen nennt den Traummann auch noch Daddy. Das ist für Georgia zu viel und sie flüchtet in die Sicherheit ihrer Jugend: auf das elterliche Weingut.
Doch dort angekommen muss sie feststellen, dass die tolle Familienfassade ordentlich bröckelt...

Ein wunderbares Jahr ist ein leichter Sommerroman mit leichten Abstrichen.

"Wir sollten die Menschen, die wir lieben, nicht auf die Probe stellen." Seite 110

Das Cover ist wirklich wunderschön und passt perfekt in den Sommer. Nur leider hat es so gar nichts mit der Geschichte zwischen den Buchdeckeln gemeinsam. Im Buch selbst wird der Pfirsich nur kurz in Form eines Pfirsichbrotes erwähnt und es geht vielmehr um Trauben und den Weinbau und dessen Parallelen zum Menschsein. Deshalb finde ich das Originalcover sowie den Originltitel "800 Grapes" vielleicht etwas unspektakulärer, aber wesentlich passender.

Die Geschichte an sich ist schön und leicht geschrieben. Leider fängt der Plot recht vielversprechend und rasant an und nach und nach geht dem ganzen ein wenig die Luft aus um zum Ende wieder mit ordentlich Action aufzuwarten.
Die Orte und Landschaften sind so schön beschrieben, dass man sich alles sehr gut bildlich vorstellen kann. Die Aspekte des Weinbaus sind in meinen Augen sehr schön eingearbeitet und es hat mich sehr gefreut, mein Wissen darüber wieder etwas auffrischen zu können.

"Wenn du deine Arbeit richtig machst, antwortete er, dann machst du gute Erde." Seite 148

Die Charaktere haben mir im Großen und Ganzen auch gut gefallen, nur in einigen Situationen fand ich die Handlungsweisen doch etwas, nun ja, fragwürdig beziehungsweise nicht unbedingt nachvollziehbar. Nichtsdestotrotz war dieses Buch ein typisches Familiengeheimnisse-Buch mit einigen typischen Szenen einer bröckelnden Familie, die vielleicht wieder zusammenfindet...

❤❤❤❤ von mir!

Liebste Grüße, Wolfhound

Montag, 6. Juli 2015

Promise: Die Flammentänzerin von Maya Shepherd



Taschenbuch: 312 Seiten 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14. Dezember 2014)
Autor: Maya Shepherd
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1505548616
ISBN-13: 978-1505548617

 Nea ist Urelitas ein Dorn im Auge und wird zum Tode durch den Scheiterhaufen verurteilt. Gerade noch rechtzeitig wird sie gerettet. Von Ereb persönlich. Nur dass Ereb nicht einfach nur Ereb ist, das Chaos, das Oberhaupt der Carris, sondern auch Neas totgeglaubter Freund Miro.
Nach und nach erfährt Nea von den wahren Strukturen der Carris. Miro hat eigentlich gar nichts zu sagen, wird von Urelitas nur benutzt und alle Carris werden durch eine Droge gefügig gemacht.
Durch einen cleveren Plan können die Freunde aus den Fängen Urelitas entkommen, aber Miro bleibt zurück. Bei dessen Befreiungsversuch macht die Gruppe um Nea eine schreckliche Entdeckung: Die Seuche scheint zurückgekehrt!

Der zweite Teil der Dystopie-Reihe Promise von Maya Shepherd steht dem ersten Teil "Die Bärentöterin" in nichts nach. Ganz im Gegenteil, für mich ist er sogar noch einen Tick besser.
Nea scheint langsam etwas erwachsener zu werden. Auch wenn ich zwischendurch immer noch das Gefühl hatte, ich habe es mit einer Zehnjährigen und nicht mit einer erwachsenen Frau zu tun, so schafft es Nea endlich auch mal, für ihre Umgebung, ihre neugewonnenen Freunde, Verantwortung zu übernehmen. War sie im ersten Teil noch die Einzelgängerin, die sich nur widerwillig mit Anderen zusammentat, so lernt sie nun jeden einzelnen ihrer Freunde auf ihre eigene Weise zu schätzen.
Sehr schön finde ich dass durch die Charaktere der Bogen vom ersten Teil zum zweiten Teil gespannt wird. Figuren, bei denen man nicht mit einem wiedersehen gerechnet hat, tauchen wieder auf und werden in die Gruppe integriert, wie zum Beispiel Miro.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und schön flüssig. Maya Shepherd kreiert eine Welt, in die man sich gut hineinfinden kann und die Szenen sich sehr gut bildlich vorstellen kann.

Ich fand diesen Teil sehr gelungen und freue mich schon auf den dritten Promise-Teil, der hoffentlich noch dieses Jahr veröffentlicht wird.

❤❤❤❤ von mir!

Liebste Grüße, Wolfhound