Dienstag, 30. Juni 2015

Gemeinsam Lesen #119










Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.  Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

 *HIER* könnt ihr euch schon die Frage für nächste Woche anschauen und Vorschläge für die vierte Frage machen!

 Diese Aktion lebt von der Community, also macht fleißig mit ;)

  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Ich lese gerade "Die Flammentänzerin" von Maya Shepherd und bin auf Seite 247 von 313.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Liebe Kasia, es bricht mir das Herz, Elias in den schwersten Tagen seines Lebens alleine zurücklassen zu müssen.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Dies ist der zweite Teil der dreiteiligen Reihe "Promise". Durch eine Leserunde bei Lovelybooks bin ich drauf aufmerksam geworden und konnte den ersten Teil direkt vor dem zweiten Teil lesen. Der erste Teil hat mich neugierig gemacht und so freute ich mich, direkt mit Teil zwei weitermachen zu können. Und ich wurde bisher nicht enttäuscht! Er gefällt mir noch ein bisschen besser als der erste Teil und macht Hoffnung auf den dritten Teil. Leider habe ich immer noch ein bisschen Probleme mit der Protagonistin, die sich einfach nicht über ihre Gefühle klar wird und sich in dieser Hinsicht so gar nicht entscheiden kann.

4. Was macht für euch eine gute Rezension aus? Was darf in keiner Rezi fehlen und was sollte auf keinen Fall rein? (Frage von Claudi's Gedankenwelt) 
Viele stört es ja, wenn in einer Rezension mehr über den Inhalt eines Buches steht, als der Klappentext. Sorry, aber in eine Rezi gehört nun mal eine kurze Zusammenfassung des Inhaltes in eigenen Worten, natürlich ohne zu viel zu verraten.
Außerdem gehört natürlich die eigene Meinung dazu. Hier finde ich es wichtig positive wie negative Empfindungen und Dinge anzusprechen. Klar ist dabei, dass das meiste subjektive Empfindungen sind, schließlich ist es die eigene Meinung. Auch sollte immer kurz auf die Charaktere eingegangen werden. Was ich auch immer shön finde, wenn man ein Zitat einbaut, dass einem besonders gut gefallen hat. Und natürlich am Ende ein kurzes Fazit sowie die Bewertung.


Wie sieht es bei euch aus? Was muss für euch alles in einer Rezi enthalten sein?

Liebste Grüße, Wolfhound

Dienstag, 16. Juni 2015

Gemeinsam Lesen #117


Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam!
Eine Aktion von Asaviel, die Schlunzenbücher und Weltenwanderer übernehmen durften
Für mehr Infos *klick*
Diese Aktion lebt von der Community, deshalb wäre es schön, 
wenn ihr euch mit Kommentaren bei anderen Blogs beteiligt :)
 
Aufgrund meiner Krankheit musste ich letzte Woche leider aussetzen, dafür freueich mich umso mehr, heute wieder dabei zu sein :)
 
  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Ein wunderbares Jahr von Laura Dave und bin auf Seite 43.
 

 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Natürlich in direkter Konkurrenz zu den fünftausend meines Vaters.

 
3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich finde es echt mal interessant, ein Buch zu lesen, in dem es um Liebe geht, aber auch gleichzeitig um Wein und Weinanbau.Ausserdem bin ich echt gespannt wie der Bogen von Wein zu den auf dem Cover zu sehenden Pfirsichen geschlagen wird.
Noch wirklich weit bin ich ja nicht, aber bisher liest es sich sehr vielversprechend.

 
4. Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks, diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?
Wenn ich mal eine absolute Leseflaute habe (was zum Glück sehr selten vorkommt), dann beschäftige ich mich wirklich nur mit anderen Dingen. Dann wird viel gebastelt (Scrapbooking) oder auch gebacken undich gucke mir dann auch viele Videos bei youtube an. Dann kommt die Lust meistens wieder von alleine. Oftmals nehme ich dann als erstes Buch eins in die Hand, das ich schon einmal gelesen habe und von dem ich extrem überzeugt war. Und so komm die Lust wieder zurück ;)
 
Wie bekämpft ihr eine Leseflaute?
 
Liebste Grüße, Wolfhound

Montag, 15. Juni 2015

Hokus Pokus Zauberkuss von Karen Clarke




Taschenbuch: 288 Seiten
Autor: Karen Clarke
Verlag: Goldmann Verlag
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442475953
ISBN-13: 978-3442475957
Originaltitel: Put a spell on you


Eigentlich müsste Josie mit ihrem Leben zufrieden sein. Sie hat einen Job, der ihr Spaß macht, einen Freund, bei dem sie täglich auf einen Heiratsantrag hoffen darf und eine süße kleine Wohnung. Eigentlich. Aber der Job steht auf der Kippe, ihr Freund ist auf einem Selbstfindungstrip und nennt sich seit neuestem Zen statt Will und die Wohnung ist eigentlich auch zu klein.
So startet Josie in ihren 27. Geburtstag eher mit gedämpfter Stimmung als gut gelaunt. Nach einem anstrengenden Arbeitstag schmeißt ihre Granny eine Geburtstagsparty für Josie, die sie gleichzeitig auch als Hexe initiieren soll. Denn seit Generationen gibt es Hexen in der Familie. Nur doof, dass Josie nicht wirklich dran glaubt, bis ihr erster Zauberspruch tatsächlich zu wirken beginnt. Und damit beginnt auch das Chaos in Josies Leben.

"Mein siebenundzwanzigster Geburtstag begann wie jeder andere Tag auch, nur dass ich noch wütender auf Will war als sonst."
(Zitat Seite 7)

Karen Clarke legt hier einen amüsanten Frauenroman vor, der alles hat, was das Frauenherz begehrt. Eine etwas chaotische Protagonistin, etwas freakige Verwandte und Freunde sowie eine gehörige Portion Liebe.
Auch wenn dieses Buch auf den ersten Blick recht oberflächlich erscheint und von vielen wohl nur als "gute Unterhaltung zwischendurch" abgetan wird, so ist die Kernaussage doch recht tiefgründig. Denn warum soll man nach den Sternen greifen wenn doch die tollen und besonderen Dinge des Lebens direkt vor den eigenen Füßen liegen, man sie aber nur noch nicht als solche erkennt?

Josie ist eine liebenswerte und recht chaotische Person, die mit ihrem momentanen Leben eher unzufrieden ist, aber selbst nicht zu wissen scheint, was sie wirklich will und was sie ändern könnte. Dass sie als 9-Tages-Hexe die Möglichkeit bekommt, ihr Leben zu ändern kommt ihr natürlich ganz recht. Aber in ihren Augen ist der Zauberspruch völlig nach hinten losgegangen und stellt ihr Leben so richtig auf den Kopf. Im Verlaufe des Buches wird sich Josie über einige Dinge klar und sieht ihr Leben von einer anderen Seite, was ihr letztendlich die Augen öffnet.

Natürlich ist dieser Roman nicht extrem anspruchsvoll, aber eine tolle Unterhaltung. Klappentext und Cover haben ein farbenfrohes Spektakel versprochen, was auch gehalten wurde. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und die Geschichte selbst ist ein echter Pageturner. Auch die ich-Perspektive von Josie macht das gewisse Etwas des Buches aus, sodass man immer ganz nah an ihren Gedanken und Befürchtungen ist.

Für mich ein toller Roman für zwischendurch, der sogar noch etwas über das Leben lehrt.

❤❤❤❤ von mir!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal von RandomHouse für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Liebste Grüße, Wolfhound
 

Samstag, 13. Juni 2015

Promise 1: Die Bärentöterin von Maya Shepherd







Print-Ausgabe: 297 Seiten
Verlag: CreateSpace
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 1497570697
ISBN-13: 978-1497570696



Die Bärentöterin ist der erste Teil der Dystopie-Reihe Promise von Maya Shepherd. In diesem ersten Teil beschreibt die Autorin die Welt nach Ausbruch einer verheerenden Seuche. Die Menschheit wurde stark dezimiert, es gibt weder fließend Wasser noch flächendeckenden Strom und an eine zentrale Regierung ist schon gar nicht zu denken. In dieser Welt schlägt sich die 18jährige Nea alleine durch und hält sich wacker am Leben. 

Nachdem sie durch die  Seuche ihre Eltern verloren und dann durch einen tragischen Unfall auch noch ihren besten Freund, entschließt Nea sich, nach Promise zu reisen, einer Stadt mit fließendem Wasser,und Strom, die sich anhört wie das Paradies auf Erden. Aber nur Ausgewählte erhalten Zutritt. Außerdem muss Nea durch das Gebiet der Carris, einer berüchtigten Sekte...

Der Prolog ist direkt in der Ich-Perspektive Neas geschrieben und bringt einem direkt zu Beginn den Charakter der Nea näher. Danach wechselt die Perspektive, wobei trotzdem aus Sicht Neas erzählt wird. Nea ist in meinen Augen ein recht schwieriger Charakter, der irgendwie noch voll in der pubertät steckt und nicht wirklich weiß was sie will. Ihre Gedankengänge und Entscheidungen sind teilweise sehr schwer nachzuvollziehen, weshalb sie für mich sehr egoistisch erscheint, die nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht ist.
Der Schreibstil von Maya Shepherd ist im großen und Ganzen recht flüssig, an einigen Stellen ist es aber doch ein wenig holprig zu lesen. Die Geschichte ist angenehm zu lesen und man kommt schnell voran.

Leider ist der Spannungsaufbau im ersten Teil nicht ganz so gegeben, weswegen es mir etwas schwer fiel, am Ball zu bleiben. Im zweiten Teil hat das Geschehen aber an Fahrt aufgenommen und ist richtig interessant geworden. Da flogen die Seiten nur so dahin und mein Interesse am zweiten Teil wurde richtig geweckt.


Von mir gibts ❤❤❤!

Liebste Grüße, Wolfhound

Dienstag, 2. Juni 2015

Gemeinsam Lesen #115







Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam!
Eine Aktion von Asaviel, die Schlunzenbücher und Weltenwanderer übernehmen durften
Für mehr Infos *klick*
Diese Aktion lebt von der Community, deshalb wäre es schön, 
wenn ihr euch mit Kommentaren bei anderen Blogs beteiligt :)
 
 
 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Das Rachespiel von Arno Strobel und bin auf Seite 121 von 333 Seiten.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die Decke war schwer, sie fühlte sich kratzig an und roch furchtbar, aber das war ihm egal.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich habe jetzt ungefähr ein Drittel des Buches durch und ich habe eine ungefähre Idee, was die Beweggründe für das Rachespiel waren, aber genau weiß ich es immer noch nicht. Das gefällt mir. Auch die Stimmung im Buch ist gut eingefangen und ich hatte jetzt schon einige Male ein recht beklemmendes Gefühl. Es ist mein erster Strobel, wird aber wohl nicht mein letzter bleiben ;)
 
4. An welchem Ort befindest du dich in deinem aktuellen Buch?  Würdest du gerne mal dorthin reisen und was würdest du dort unternehmen?
Dieses Buch spielt in der Eifel, in Trier und Umgebung, Eigentlich ist das ja eine schöne Ecke Deutschlands, die ich auch schon selbst so richtig live und in Farbe kennenlernen durfte. Da aber das hauptsächliche Geschehen in einem Atomschutzbunker passiert, würde ich davon als Reiseziel doch eher absehen. Aber die Umgebung in der Eifel wäre definitiv mal wieder eine Reise wert.
 
Wohin reist ihr diese Woche mit eurem Buch? Würdet ihr dort bleiben oder doch lieber von dort flüchten?
 
Liebste Grüße, Wolfhound